Sie befinden sich hier » Erfolgsstories

Der erste Duisburger Mikrokredit geht nach Beeck

Günter Thiele und seine Frau Gisela (mitte, mit Peter Woywood vom Werbering Beeck) freuen sich mit dem Stadtteilmanager Wilhelm Zimmermann (re.) und der Quartiersberaterin Anke Gorres (li.) von der EG DU über den wachsenden Zuspruch der Kundschaft .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Günter Thiele hatte die Geschäftsidee: das schon einige Wochen geschlossene Schreibwarengeschäft auf der Friedrich-Ebert-Straße 337 in Beeck sollte wiedereröffnet werden. Die EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg besorgte ihm das Startkapital von 5000 Euro.

Die Idee war naheliegend, denn Günter Thiele hatte das Schreibwareneinzelhandelsgeschäft vor einigen Jahren schon selbst einmal geführt. Zudem wohnt er im gleichen Haus gegenüber dem Marktplatz und kennt die Kundschaft aus Beeck. Das Risiko ist für ihn überschaubar, aber die Erstausstattung des Geschäftes mit Büroartikeln, Schreibwaren, Spielzeug und Bastelmaterial war nicht zu finanzieren. Und die Zeit drängte, denn der angegliederte DVG-Fahrkartenverkauf sollte zügig weitergeführt werden. Hier konnte das gerade angelaufene Projekt MIQUA „Mikrofinanzierung im Quartier“ der EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg mbH schnelle Hilfe leisten. Mit einem Mikrokredit, bewilligt durch den Duisburger Vergabeausschuss, konnte Günter Thiele den Warenbestand erwerben und die ersten Betriebskosten decken. Jetzt ist die Versorgung der Beecker mit Schulheften, Büroartikeln und Grußkarten wieder gesichert.

Mehr Informationen zum Mikrokredit Duisburg bei Anke Gorres, EG DU, E-mail: agorres(at)eg-du.de und Tel. 0203/99429-31

 

Quelle: EG DU / Gorres - Pressemitteilung Stadtpanorama und Wochenanzeiger 09.12.2009